BIOFLEX ULTRA Heizschläuche

Dampfschlauch (CH)

Beschreibung

Die Heizmedium-führende Leitung besteht aus einem PTFE-Schlauch mit Edelstahlgeflecht, ID 6 mm bzw. ID 9.5 mm. Diese ist spiralförmig um den BIOFLEX ULTRA-Kernschlauch  gewickelt. Bei Schlauchlängen ab 3 m wird ein Doppelheizsystem eingesetzt, wobei die Aus- und Eingänge gegenläufig angeordnet sind. Diese Formation wird gewählt, um den Temperaturverlust und die Druckdifferenz durch die Längenänderung einigermaßen zu kompensieren. Als Isolierung wird ein selbstverlöschender, geschlossenzelliger Siliconschaum eingesetzt. Die äußere Abdeckung besteht aus einem Edelstahlgeflecht. Das Edelstahlgeflecht kann zusätzlich noch mit einem EPDM-Mantel ausgerüstet werden.

Einsatz

CH-Schläuche werden dort eingesetzt, wo Medien mittels Temperaturzuführung in einem bestimmten Temperaturbereich gehalten werden müssen, um eine vorzeitige Kristallisation zu vermeiden. Die Dampfbeheizung wird oft dann eingesetzt, wenn Sicherheitsbedenken oder Möglichkeiten gegen elektrische Beheizung sprechen.

Elektrisch beheizbare Ausführung (ETH)

Beschreibung

Die Begleitheizung besteht aus einem PTFE-isolierten Heizkabel mit Schutzleiterumflechtung. Abhängig von der Ausführung wird ein zusätzlicher Temperatursensor eingebaut. Diese Verbindungen werden fachgerecht isoliert und an einem Schlauchende mit den erforderlichen Anschlüssen ausgerüstet. Die äußere Abdeckung besteht in der Regel aus einem Edelstahlgeflecht. Das Edelstahlgeflecht kann zusätzlich noch mit einem EPDM-Mantel ausgerüstet werden.

Im Prinzip ist jeder Schlauch eine Sonderausführung nach Kundenwunsch. Um die für Sie individuelle Konfiguration auszuarbeiten, haben wir einen Fragebogen erstellt, den Ihnen unser Verkaufsaußen- oder Innendienstmitarbeiter gerne zusendet. Bitte sprechen Sie uns an. Im EX-Bereich wird in der Regel ein selbstbegrenzendes Heizkabel, zugelassen für die entsprechende T-Klasse, mit oder ohne Temperatursensor eingesetzt. Die Verbindung Heizkabel/ Anschlussleitung ist ebenfalls EX-zugelassen. Kontrolleinheit und Begrenzer sind gleichermaßen lieferbar wie EX-geschützte Verbindungsteile. 

Einsatz

ETH-Schläuche werden bevorzugt dort eingesetzt, wo es darauf ankommt, dass ein Medium eine kontinuierliche Temperaturzuführung erhält, um ein evtl. vorzeitiges Kristallisieren oder eine Viskositätserhöhung zu vermeiden. Eine elektrische Beheizung wird einer Dampfbeheizung oft vorgezogen, da sie besser kontrollierbar ist und gleichmäßiger geregelt werden kann.

CH- und ETH-Schläuche sind auch ohne PTFE-Auskleidung lieferbar.

Spezifizierungen (CH und ETH)
Wie für BIOFLEX ULTRA GP, SS oder GP, AS sowie SS - siehe technische Spezifikationen. Abweichend hiervon ist jedoch der Mindestbiegeradius zu verdreifachen, Außendurchmesser sowie Gewicht sind – entsprechend der veränderten Ausführung – deutlich höher. Die lieferbaren Längen von ETH-Schlauchverbindungen sind identisch mit BIOFLEX ULTRA GP/SS.

Einschränkungen (CH und ETH)
PTFE-ausgekleidete 1"-Flanschverbindungen weisen konstruktionsbedingt nur die PTFE-Dichtfläche von 50 mm (nicht 63 mm) auf. Sollte der Schlauch in einem 90°-Winkel oder gerade hängend eingebaut werden, so benötigt er eine spezielle Aufhängevorrichtung bzw. Sonderkonstruktion. In diesem Fall fragen Sie bitte TECNO PLAST.