RE-LINK AF für PHARMALINE

Das patentierte RE-LINK-Schlauchsystem.

Das System ist geeignet zur Selbstmontage und Wiederverwendung der Armaturen durch den Anwender.

Einleitung

Die Firma AFLEX Hose hat ein revolutionäres neues Armaturen-/ Schlauchsystem entwickelt. Dieses System findet Verwendung bei nicht mit PTFE ausgekleideten Armaturen. 

Der Anwender kann vor Ort den PHARMALINE-Schlauch konfektionieren. Dies geschieht mit Hilfe einer dafür entwickelten Montagevorrichtung.

Mit dieser Montagevorrichtung ist der Anwender auch in der Lage, die einzelnen Komponenten zu demontieren, so dass er die Hauptkomponenten wie die Hülse und die Armatur wiederverwenden kann.

Im Gegensatz zu den schon auf dem Markt vorhandenen Systemen zeichnet sich unser RE-LINK-System durch eine äußerst unkomplizierte und zuverlässige Montagemethode aus.

Die RE-LINK AF-Ausführung ist verfügbar von 1/4" bis 1". Standard sind gerade Armaturen wie z. B. Clamps nach DIN 32676 oder Sterilarmaturen nach DIN 11864, Teil 1 und 3, sowie Milchrohrverschraubungen nach DIN 11851.

Weitere Vorteile des RE-LINK-Systems

  • Eine starke Verbindung
    Andere wiederverwendbare Armaturen zur Selbstmontage verfügen über Schraubgewinde, die zu fest oder zu locker angezogen werden können. Zudem ist der Arbeitsdruck oft niedrig bemessen. RE-LINK-Armaturen stellen immer eine formschlüssige Verbindung her, die dem Vierfachen des maximalen Betriebsdrucks des Schlauches standhält (maximal 16 bar).
  • Manipulationssicherheit
    Während andere wiederverwendbare selbstmontierbare Armaturen nach dem Anschluss in der Anwendung versehentlich gelöst werden können, kann die RE-LINK-Armatur nur unter Verwendung der RE-LINK-Montagevorrichtung demontiert werden. Dies ist erst nach der Trennung von Schlauch und Armatur möglich.
  • Totraumoptimierte Armaturen
    Sowohl bei der verpressten als auch bei der wiederverwendbaren Armatur sind die Übergänge Schlauch/Armatur totraumoptimiert.

Montage

Die einzelnen Komponenten werden am Schlauch montiert und gemäß der Darstellung unter Verwendung der RE-LINKMontagevorrichtung in die passende Halteplatte eingeführt. Die Verbindung entsteht dadurch, dass der Klemmring samt Armaturennippel in die Hülse gepresst wird. Dies geschieht mit Hilfe der hydraulischen Presse.

Der Klemmring ist seitlich mit Schlitzen versehen, so dass er beim Einschieben in die Hülse die Armatur sichert. Dadurch wird der Schlauch nach innen gegen den Armaturennippel gepresst und bildet somit eine druckfeste und leckagesichere Verbindung.

Die Verbindung wird gelöst, indem man den Schlauch direkt hinter der Hülse abschneidet und in die Halteplatte der Montagevorrichtung einführt. Mit dem passenden Demontagewerkzeug wird nun Druck auf den Armaturennippel ausgeübt, bis er herausgedrückt ist. Auf diese Weise bleiben die Armatur und die Hülse unbeschädigt. Nur der Klemmring kann nicht wiederverwendet werden.

In der folgenden Tabelle sind die erhältlichen Nennweiten, die Bezeichnungen der Hülsen sowie die Klemmringe mit Artikelnummern angegeben. Zusätzlich kann man der Tabelle die maximalen Arbeitsdrücke entnehmen.

Benötigen Sie für Ihren Einsatzfall einen Schlauch der Klasse M, muss zwingend an beiden Enden ein Clip zwischen Edelstahlgeflecht und Klemmring montiert werden. Bitte fordern Sie ggf. eine Montageanleitung bei TECNO PLAST an.

Druckwerte für das RE-LINK AF-System

Nominale Nennweite Innen-durchmesser Artikel-Nr. Max. Betriebsdruck
bei +140 °C
Zoll mm mm Klemmring Wiederverwendbare Hülse bar
1/4 6,4 6,80 KRAF06V5 HWVAF06V4 16
3/8 9,5 9,50 KRAF10V5 HWVAF10V4 16
1/2 12,7 12,70 KRAF12V5 HWVAF12V4 16
5/8 16,0 16,01 KRAF16V5 HWVAF16V4 16
3/4 19,0 19,00 KRAF20V5 HWVAF20V4 16
1 25,4 25,40 KRAF25V5 HWVAF25V4 16

Hinweis: Vor dem Einsatz müssen alle Schlauchleitungen mit dem 1,5-fachen Betriebsdruck geprüft werden.

Das RE-LINK AF-Video sowie die Montageanleitung finden Sie im Downloadbereich.